Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

„Star Trek“, „Percy Jackson“ und Co.: Echte Serien-Highlights angekündigt

„Star Trek: Strange New Worlds“ angekündigt

Bei vielen Star Trek Fans dürfte das Herz bereits schneller schlagen. Denn CBS hat eine neue Serie zum wohl bekanntesten Raumschiff der Welt angekündigt: der U.S.S. Enterprise. Nach „Star Trek: Discovery“ und „Star Trek: Picard“ ist „Star Trek: Strange New Worlds“ die bereits dritte CBS-Serie aus dem Franchise, das unter der Verantwortung von Alex Kurtzman entsteht.

Das Sagen auf dem Raumschiff Enterprise hat in „Strange New Worlds“ aber nicht Captain Jean-Luc Picard oder Captain James T. Kirk, sondern Captain Christopher Pike. Gespielt wird er von Anson Mount. Außerdem an Bord: Rebecca Romijn als Vertreterin des Kapitäns („Nummer Eins“) und Ethan Pack als Mr. Spock. Alle drei sind auch schon aus der zweiten Staffel von „Star Trek: Discovery“ bekannt, die noch dieses Jahr mit einer dritten Staffel ihre Fortsetzung erfährt. Die Handlung der neuen Serie spielt etwa zehn Jahre bevor James T. Kirk das Kommando auf der U.S.S. Enterprise übernimmt.

Star Trek: Strange New Worlds

Unklar ist allerdings noch, wann CBS „Star Trek: Strange New Worlds“ starten lässt. Dementsprechend steht auch noch nicht fest, ob die neue Star-Trek-Serie in Deutschland wie „Picard“ wieder bei Amazon Prime Video andockt oder bei einem ganz anderen Streamingdienst.

„Percy Jackson“ bekommt eigene Serie bei Disney+

Weitere gute Nachrichten gibt es unterdessen für alle Fantasy-Fans. Denn Disney+ will der Romanreihe „Percy Jackson“ eine eigene Serie spendieren. Das teilte Autor Rick Riordans jüngst bei Twitter mit. Staffel 1 der Serie soll mit dem Band „Percy Jackson and the Lightning Thief“ starten. Sollte es weitere Staffeln geben, werden auch diese auf Basis eines ganzen Roman-Teils abgedreht. Einen Starttermin für die „Percy Jackson“-Serie gibt es aber noch nicht.

Ridley Scott macht’s mit Apple TV+

Mit Apple TV+ macht zukünftig Star-Regisseur und Produzent Ridley Scott gemeinsame Sache. Der Mann, der unter anderem „Alien“ inszenierte und auch für Filme wie „Blade Runner“, „Gladiator“ oder „Black Hawk Down“ verantwortlich ist, soll bei Apple TV+ über mehrere Jahre mit seiner Firma Scott Free Productions neue Serien produzieren. Und dass sich das durchaus lohnen kann, haben Scott und sein Team in jüngerer Vergangenheit mit Serien-Produktionen für Amazon Prime Video – zum Beispiel „The Man in the High Castle“, „The Good Fight“ oder „The Good Wife“ – bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Details zu den neuen Serien für Apple TV+ gibt es aber noch nicht.

Sony Channel zeigt „The Durrells“ Staffel 3

Seit dem 28. April läuft beim Sony Channel die britische Serie „The Durrells“. Ab dem 9. Juni folgt die zweite Staffel – immer dienstags um 21:10 Uhr. Und jetzt steht fest: Ab dem 21. Juli kannst du auch schon die dritte Staffel beim Sony Channel sehen. Eine vierte Staffel ist in Großbritannien schon gelaufen, Informationen zu einem Start in Deutschland fehlen aber noch.

Die dritte Staffel spielt im Jahr 1937 und sorgt in der Familie Durrell, die sich für ein Leben auf Korfu entschieden hat, für so einige Probleme. So verliert Louisa den Glauben an ihre große Liebe und verfolgt lieber den Ansatz, sich um ihre Kinder und deren Glück zu kümmern. Für Larry dreht sich das Leben weiter um seine Bücher – speziell um seinen dritten Roman – und Gerry treibt sein Engagement für seine Tiere voran; teilweise etwas übermotiviert. Wenn dann noch Leslie eine seine Liebschaften schwängert und Margo sich in einen Mann verliebt, den die Familie nicht ausstehen kann, ist das Chaos sozusagen perfekt.

Sehen kannst du den Sony Channel unter anderem bei Magenta TV und über Vodafone GigaTV. Zudem steht der Sender aber auch als zusätzlicher Amazon Prime Video Channel zur Verfügung.

Prime Video kündigt „The Terminal List“ und zweite Staffel von „Upload“ an

Abonnenten von Prime Video können sich unterdessen schon jetzt auf die zweite Staffel von „Upload“ freuen. Die erste Staffel feierte erst Anfang Mai ihre Premiere, jetzt steht fest, dass es eine Fortsetzung geben wird. Grund sei der weltweite Erfolg der Serie, wie es in einer Mitteilung offiziell heißt. Vor 2021 solltest du mit einer Fortsetzung der Geschichte um Nora und Nathan im Jahr 2033 allerdings nicht rechnen.

Außerdem neu und ebenfalls noch ohne konkreten Starttermin: „The Terminal List“ mit Chris Pratt, den du vielleicht aus „Jurassic World“ kennst. In der neuen Verschwörungsthriller-Serie ist Pratt – der auch als ausführender Produzent der Serie auftritt – als Navy Seal James Reece aktiv.

Nach einem Überfall auf seine Einheit kehrt er mit widersprüchlichen Erinnerungen an das Ereignis und vielen Fragen im Kopf zu seiner Familie zurück. Auch quält ihn die Ungewissheit, ob er vielleicht selbst für die Geschehnisse verantwortlich sein könnte. Als jedoch neue Beweise ans Tageslicht kommen, entdeckt Reece dunkle Mächte, die gegen ihn arbeiten und nicht nur sein Leben gefährden, sondern auch das Leben derer, die er liebt.

„Just Beyond“ bei Disney+

Schon ein paar mehr Details gibt es zu einer neuen, achtteiligen Serie aus dem Hause Disney+: „Just Beyond“. Die neue Produktion basiert auf den Comic-Romanen von R.L. Stine und soll von der Disney-Tochter 20th Century Fox entwickelt werden.

Drehbuchautor Seth Grahame-Smith sagt: „Während meiner Kindheit sah ich mit meinen Eltern ständig die Wiederholungen von ‚Twilight Zone‘ und auch der ursprünglichen ‚Amazing Stories‘. Ich wollte schon immer eine Serie aus diesen Genre-Mix machen, die Familien gemeinsam schauen können und die Kinder und Erwachsene gleichermaßen anspricht.“

Bis die neue Serie bei Disney+ durchstartet, musst du dich aber noch gedulden. Denn vor Herbst 2021 sei mit einem Start nicht zu rechnen, teilte Disney+ mit.

Zwei neue Serien-Projekte von Netflix

„Das lügenhafte Leben der Erwachsenen“

Die beliebte italienische Schriftstellerin Elena Ferrante hat erst kürzlich ihren neuesten Roman „Das lügenhafte Leben der Erwachsenen“ veröffentlicht. Jetzt soll das Buch in Form einer Serie für Netflix verarbeitet werden. Thematisiert wird der Übergang der Jugendlichen Giovanna von der Kindheit zur Jugend in den 90er Jahren – und das mitten in Neapel.

„Sweet Tooth“

Einen vollkommen anderen Ansatz verfolgt „Sweet Tooth“. Das Bilderbuch-Abenteuer handelt in acht Episoden von Gus – halb Hirsch, halb Junge – der sein Zuhause im Wald verlässt und die von einer Katastrophe heimgesuchte Außenwelt vorfindet. Er schließt sich einer bunt zusammengewürfelten Familie von Menschen und Tier-Kinder-Hybriden wie ihm selbst an, um gemeinsam nach Antworten zu suchen und das Rätsel dieser neuen Welt und seiner hybriden Ursprünge zu lüften.

Wann die beiden neuen Netflix Original starten, ist noch nicht bekannt.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag „„Star Trek“, „Percy Jackson“ und Co.: Echte Serien-Highlights angekündigt“ erschien zuerst auf inside-digital.de.