Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Tchibo trickst sich günstig: Neue Jahrestarife gelten kein Jahr

Jahrestarife haben einen großen Vorteil gegenüber allen „handelsüblichen“ Tarifen: Nutzer zahlen nur ein einziges Mal und brauchen sich von da an keine Gedanken mehr, um Mobilfunk-Kosten zu machen. Inzwischen bieten bereits mehrere Firmen solche Jahrestarife an. Und dazu zählt auch das deutsche Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen Tchibo.

Neu bei Tchibo: Vorteils- statt Jahrespaket

Bisher konnten Nutzer bei Tchibo Mobil ein Jahrespaket mit monatlich 1,5 GB Datenvolumen für 96 Euro und damit 8 Euro Pro Monat buchen. Nun hat das Kaffee-Unternehmen sein Portfolio mit den sogenannten Tchibo-Vorteilspaketen jedoch deutlich aufgestockt. Bei diesen handelt es sich um die Jahrestarif-Versionen der üblichen Smart-Tarife, die allerdings jeweils mit einem gewissen Preisvorteil ausgestattet wurden:

  • 79 Euro: Smart S mit 1 GB
  • 99 Euro: Smart M mit 3 GB
  • 149 Euro: Smart L mit 5 GB
  • 199 Euro: Smart XL mit 7 GB

Der Ablauf sieht ungefähr wie folgt aus: Du zahlst eine feste Summe (beispielsweise 99 Euro) für den Jahrestarif Smart M mit 3 GB Datenvolumen. Diesen kannst du dann 12 mal 4 Wochen nutzen. Das inkludierte Datenvolumen erneuert sich alle vier Wochen. Nach Ablauf dieser Zeitspanne endet das Vertragsverhältnis automatisch, wobei Nutzer den Tarif auf Wunsch auch verlängern können. In diesem Fall bleibt die bisherige Rufnummer erhalten.

Interessant ist an den neuen Jahrestarifen auch, dass diese zumindest laut Tchibo keine versteckten Kosten enthalten. Selbst der Einmalpreis in Höhe von knapp 10 Euro entfällt für Neukunden. Auf Wunsch lässt sich das im Tarif enthaltene Datenvolumen allerdings flexibel nachbuchen. Das ist dann jedoch mit neuen Kosten verbunden.

Tchibo-Jahrestarife gelten kein Jahr

Aufmerksamen Lesern dürfte es bereits aufgefallen sein: Die neuen Jahrestarife gelten 12 mal 4 Wochen. Daraus ergibt sich ein Gesamtzeitraum von 48 Wochen beziehungsweise 11 Monaten. Ein Jahr hat allerdings eben 12 Monate beziehungsweise 52 oder gar 53 Wochen. Die Wahl der neuen Bezeichnung „Vorteilspaket“ ist also aus gleich mehreren Gründen ein kluger Schachzug. Leider hat der Endverbraucher nicht viel davon.

Tchibo-Vorteilspaket: Tarifdetails in der Übersicht

Abseits des Datenvolumens bieten die vier Tchibo-Vorteilspakete allesamt dieselben Eigenschaften. Die Internetverbindung wird im Telefónica-Netz realisiert und gewährt eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 21,6 Mbit/s. Zusätzlich umfassen alle Pakete eine SMS- sowie Telefonie-Flatrate in alle deutschen und EU-Netze. Unterm Strich erhalten Nutzer also komplette und bequeme Tarife, allerdings nicht gerade zu einem günstigsten Preis. Du findest eine umfassende Übersicht zu anderen Jahrespaketen (samt Tabelle) im folgenden Artikel:

Der Beitrag „Tchibo trickst sich günstig: Neue Jahrestarife gelten kein Jahr“ erschien zuerst auf inside-digital.de.