Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Telekom & RTL mit gemeinsamen Plänen – was steckt dahinter?

In einer Einladung, die diese Woche an zahlreiche Journalisten verschickt wurde, heißt es wörtlich: „Die Mediengruppe RTL Deutschland und die Telekom Deutschland wollen MEHR!“ Die Telekom, von der wir die Einladung erhielten, weiß, dass diese Ankündigung nebulös ist. Denn sie schreibt weiter: „Was das bedeutet, präsentieren Ihnen der CEO der Mediengruppe RTL Deutschland, Bernd Reichart, und Michael Hagspihl, Mitglied der Geschäftsführung der Telekom Deutschland und verantwortlich für das Privatkundengeschäft.“ Weiterhin teilnehmen werden der Geschäftsführer Inhalte & Marken der Mediengruppe RTL Deutschland, Stephan Schäfer, sowie Michael Schuld, verantwortlich für das TV-Geschäft der Deutschen Telekom.

Mehr Informationen gibt es nicht. Was also könnte uns kommenden Dienstag erwarten, wenn Telekom und RTL gemeinsam vor die hauseigenen Kameras treten?  Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Betrachten wir die wahrscheinlichsten.

Spekulation 1: HD als Standard

Alle Sender der RTL-Gruppe sind bereits im Telekom-IPTV-Paket Magenta TV enthalten – größtenteils sogar in HD, sofern du HD gebucht hast. Möglich nun, dass RTL und die Telekom bei den Sendern der RTL-Gruppe künftig auf eine HD-Buchung verzichten und HD zum Standard erklären. Ähnliches hatte unlängst der Pay-TV-Sender Sky getan. Aber würde man davor eine Pressekonferenz mit vier Managern einberufen? Unwahrscheinlich. Doch das Schlagwort „MEHR!“ würde passen: Mehr HD für Magenta TV-Nutzer.

Spekulation 2: TV Now als Magenta TV-Bestandteil

Wahrscheinlicher ist es, dass die Telekom eine weitere Plattform auf ihre Magenta TV Box nehmen möchte. RTL hat mit TV Now ein eigenes Video on Demand-Angebot, in dem die meisten RTL-Sendungen abrufbar sind. Doch während ProSieben es mit Joyn geschafft hat, sich im Markt zu etablieren, tritt RTL mit TV Now auf der Stelle. Möglich also, dass man TV Now künftig im Menü von Magenta TV finden wird. Denkbar wäre hier auch ein Angebot für die Nutzer, wie man es bei Disney+ gemacht hat: Sechs Monate kostenlose Nutzung oder einen Rabatt für alle Telekom-Kunden. Es wären MEHR! Inhalte auf Magenta TV.

Spekulation 3: König Fußball als Kooperations-Thema

Die Telekom hat sich vor über einem Jahr überraschend die Rechte für die Fußball-EM 2024 gesichert. RTL ist bereits seit längerem Übertragungspartner bei einigen Spielen der deutschen Mannschaft. Wird man hier künftig zusammenarbeiten? Unklar. Was dagegen spricht: Es ist heute noch reichlich früh, hier einen konkreten Plan zu veröffentlichen. Was dafür spricht: MEHR! Fußball auf Magenta TV – nicht nur die Dritte Liga.

Spekulation 4: Magenta TV als exklusiver Live-Partner fürs Dschungelcamp

Das Dschungelcamp 2021 wird ganz anders werden, als wir es bislang kannten. Ohne Dschungel und in Deutschland produziert. Trotzdem wird es wohl ein Quotenhit werden. Ist das die Chance für die Telekom und RTL für eine Zusammenarbeit. Wer sich an frühe Staffeln von Big Brother erinnert, der erinnert sich vermutlich auch daran, dass Sky einen 24-Stunden-Live-Kanal der Produktion anbot. Aufgrund der Produktion in Deutschland würde sich ein solcher Live-Kanal auch für „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ anbieten – exklusiv bei Magenta TV? MEHR! exklusiver Inhalt wäre es in jedem Fall.

Spekulation 5: Persönliches Live-TV

Ein Trend in der TV-Branche ist nicht zuletzt durch das Video on Demand-Geschäft erkennbar: Fernsehen wird immer individueller. Genau darum ging es bereits vor einigen Wochen bei RTL und der Telekom, als man zum 5G Start-Up Demo Day rief.

Die Start-Ups zeigten, wie sie die Übertragungsmöglichkeit des 5G Netzes als Grundlage für neue Informations- und Unterhaltungsangebote mit immersiven und interaktiven Apps nutzen. Die Telekom verfügt schon heute über ein recht dichtes 5G-Netz, wenngleich dieses noch lange nicht die versprochenen Gigabit-Kapazitäten bietet.

RTL erklärte schon damals, dass es für die Sendergruppe zunehmend wichtiger werde, neben Produktion, Aggregation und Distribution von starkem Content auch Technologie insbesondere bei Addressable TV, Streaming und eigener Infrastruktur aufzubauen. Möglich also, dass es Mehr! persönliches Fernsehen gibt – dank des 5G-Netzes der Telekom.

Was wirklich hinter dem geplanten Medien Talk mit den hochrangigen Managern steckt – am Dienstag gegen Mittag werden wird es wissen. Und wir werden dich natürlich darüber informieren.

Der Beitrag

Telekom & RTL mit gemeinsamen Plänen – was steckt dahinter?

erschien zuerst auf inside-digital.de.