Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Tesla, Audi, Skoda, Jeep, Lexus: Neue E-Autos und Plug-in-Hybride

Die Liste an neuen E-Autos wächst und wächst. In den vergangenen Tagen ist nicht nur der neue Cupra Born von Seat neu vorgestellt worden, auch zum BMW i4 gibt es viele neue Details. Doch das ist noch längst nicht alles, was es an Neuigkeiten vom Markt der Elektroautos zu vermelden gibt. So können wir an dieser Stelle unter anderem verkünden, dass Tesla mit einem neuen Top-Modell auf Kundenfang geht. Und auch andere Hersteller schicken interessante neue Autos auf die Straßen – teilweise auch als Plug-in-Hybrid.

Tesla Model S Plaid

Das Tesla Model S kennen wir schon länger als ein paar Monate. Jetzt gibt es den windschnittigen Elektro-Flitzer auch in einer neuen Top-Variante mit stattlichen 760 kW / 1.020 PS Leistung. Kostenpunkt: 126.990 Euro. Zum Einsatz kommen gleich drei Elektromotoren – zwei hinten, einer an der Vorderachse. Tesla verspricht damit eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,1 Sekunden. In der Spitze sind 322 km/h möglich. Die maximal mögliche Reichweite nach US-Norm (EPA) liegt bei 628 Kilometern. Eine Auslieferung in Deutschland soll nach aktuellem Stand der Dinge im ersten Quartal 2022 starten, Bestellungen sind jetzt schon möglich.

Tesla Model S Plaid Seitenansicht

Sportlich und teuer: das neue Tesla Model S Plaid.

Skoda Enyaq Sportline iV 80x

Ebenfalls kein brandneues Fahrzeug ist der Skoda Enyaq Sportline iV. In Kürze steht das elektrifizierte SUV-Modell aber auch in der Variante iV 80x zur Verfügung. Teil der Ausstattung ist nicht nur ein Allradantrieb, sondern auch eine Leistung von 195 kW (265 PS). Damit ist eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,9 Sekunden möglich, die Höchstgeschwindigkeit des Autos ist elektronisch auf 160 km/h begrenzt. Die durchschnittliche Reichweite wird mit rund 450 Kilometern angegeben, der Preis dürfte bei knapp 50.000 Euro liegen. Bestellungen sind ab Ende Juni möglich.

Skoda ENYAQ SPORTLINE iV 80x während der Fahrt in der Frontansicht.

In der 80x-Variante verfügt das Elektro-Flaggschiff des Skoda Enyaq mit einem zweiten Elektromotor an der Vorderachse über Allradantrieb.

Skoda Octavia Clever / Octavia RS Plus als Plug-in-Hybrid

Sowohl das Sondermodell Skoda Octavia Clever, als auch der sportliche Skoda Octavia RS Plus sind ab sofort zusätzlich als Plug-in-Hybrid-Modelle erhältlich. Im Octavia Clever leistet die Kombination aus einem 1,4 Liter Benzinmotor und einem Elektromotor in der Spitze 150 kW (204 PS). Preis: mindestens 39.310 Euro; in der Kombi-Version sogar mindestens 40.010 Euro. Der Octavia RS Plus erzielt in der Spitze sogar 180 kW (245 PS) und startet als Limousine bei 49.450 Euro beziehungsweise als Kombi bei 50.150 Euro.

ŠKODA OCTAVIA RS PLUS auf der Straße in der Frontansicht.

Der sportliche Skoda RS Plus steht ab sofort auch als Plug-in-Hybridvariante zur Wahl – sowohl als Limousine als auch als Kombi.

Elaris Beo

Chinesischer Herkunft, aber unter der Regie des deutschen E-Auto-Startups Elaris vertrieben: der Elaris Beo. Das SUV-Modell ist bis zu 150 km/h schnell und bietet eine Leistung von maximal 205 PS (150 kW). Der verbaute Akku kann eine Kapazität von 72 kWh vorweisen, was für eine Reichweite von bis zu 460 km/h reichen soll. Eine Wiederaufladung des Energiespeichers ist maximal mit 80 kW möglich. Abzüglich Umweltbonus ist der knapp 4,70 Meter lange Wagen ab 41.330 Euro zu haben.

Elaris Beo Seitenansicht

SUV für vergleichsweise wenig Geld: der Elaris Beo.

Jeep Wrangler Unlimited 4xe

Schon Ende 2020 haben wir den Jeep Wrangler 4xe vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen typischen Geländewagen mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. Und jetzt kommt mit dem Jeep Wrangler Unlimited 4xe ein neues, besonders leistungsstarkes Modell dazu. Es bietet 280 kW (380 PS), 647 Nm Drehmoment und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 6,5 Sekunden. In der Spitze sind bis zu 177 km/h möglich. Bis zu 50 Kilometer lassen sich rein elektrisch zurücklegen. Der Preis beginnt je nach Ausstattungsvariante bei 69.500 Euro (Sahara), 71.000 Euro (Rubicon) beziehungsweise 72.500 Euro (80th Anniversary).

Jeep Wrangler Unlimited 4xe steht im Gelände.

Jeep Wrangler 4xe Sahara (rechts) und Jeep Wrangler 4xe Rubicon.

Lexus NX 450h+

Erstmals überhaupt bietet in naher Zukunft auch die Toyota-Edelmarke Lexus ein Plug-in-Hybrid-Modell an. Der Lexus NX feierte vor wenigen Tagen seine Weltpremiere und soll im November 2021 im deutschen Handel eingeführt werden. Das neue Topmodell der NX-Baureihe verfügt über einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Hybridmotor und eine Lithium-Ionen-Batterie mit 18,1 kWh. Ein zusätzlicher Elektromotor an der Hinterachse sorgt für Allradantrieb. Das Plug-in-System produziert eine Gesamtleistung von 225 kW / 306 PS und beschleunigt den NX 450h+ in rund sechs Sekunden von null auf 100 km/h. Rein elektrisch lässt sich nach Herstellerangaben eine Strecke von bis zu 63 Kilometern zurücklegen. Zudem ist rein elektrisches Fahren bis zu einer Geschwindigkeit von 135 km/h möglich. Ein Preis ist noch nicht verraten worden, dürfte aber mindestens bei rund 50.000 Euro abzüglich Umweltbonus liegen.

Lexus NX 450h+

Der neue Lexus 450h kommt Ende 2021 auch nach Deutschland.

Audi e-tron S line black edition

Eine kleine Besonderheit ist der neue e-tron von Audi. In der Ausführung S line black edition, das als Editionsmodell 50 quattro ab 79.350 Euro erhältlich ist, kommt dieser E-SUV unter anderem mit schwarzem Grill und schwarzen Außenspiegelklappen zum Kunden. Im Innenraum sorgen orangefarbene Akzente für einen sportlich-modernen Kontrast. Unterwegs ist man auf 21-Zoll-Rädern, hinter denen orangefarbene Bremssättel zu sehen sind. Wahlweise stehen 230 kW / 313 PS beziehungsweise 300 kW / 408 PS (ab 91.759 Euro) zur Verfügung – als Sportback-Version des Autos werden je 2.250 Euro mehr fällig.

Audi e-tron S line black edition fährt auf Straße.

SUV in progressiv sportlicher Ausführung: der Audi e-tron S line black edition.

Opel Movano-e

Und dann wäre da auch noch der Opel Movano-e. Egal ob als Kipper, Camper oder als klassischer Kastenwagen, der Movano-e ist als elektrifizierter „Lastenesel“ für viele alltägliche Dinge gut gerüstet. Die Leistung von 90 kW (122 PS) wird von einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h begleitet. Die integrierte Batterie ist entweder 37 kWh oder 70 kWh groß, was gemäß WLTP-Standard eine Reichweite von 117 respektive 224 Kilometern ermöglicht.

Opel Movano-e

Der Opel Movano-e kommt mit zwei Batteriegrößen in den Handel und ist unter anderem für Handwerker interessant.

Opel Grandland Plug-in-Hybrid

Soll es lieber ein kompakter SUV sein? Dann kannst du dich einerseits für den Opel Mokka-e entscheiden, den wir hier bei inside digital kürzlich ausführlich testen konnten. Eine Stufe größer ist der Opel Grandland. Und den kannst du in Kürze auch in einer teilelektrifizierten Plug-in-Hybrid-Variante kaufen. Details zur Motorisierung und zum Preis des Autos will Opel aber erst im Laufe der kommenden Wochen verraten.

Opel Grandland Hybrid4 Seitenansicht

So sieht er aus, der neue Opel Grandland mit Plug-in-Hybrid-Antrieb.

Der Beitrag „Tesla, Audi, Skoda, Jeep, Lexus: Neue E-Autos und Plug-in-Hybride“ erschien zuerst auf inside-digital.de.