Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

WhatsApp löscht jetzt deine Bilder und Videos: Das steckt dahinter

WhatsApp steht nach wie vor massiv in der Kritik. Und trotzdem ist es hierzulande immer noch der meistgenutzt Messenger. Damit das auch so bleibt, versuchen die Macher ihre Nutzer mit neuen Funktionen bei Laune zu halten. So wie mit diesem Feature, dass bereits vor einigen Jahren in einer anderen App für Furore sorgte.

WhatsApp lässt mit neuer Funktion Bilder verschwinden

Stell dir vor, du verschickst ein Bild oder ein Video an einen Kontakt bei WhatsApp. Dein Kontakt schaut es sich an und anschließend verschwindet das Foto oder Video für immer. Genau diese Funktion hat WhatsApp jetzt für alle Nutzer von Smartphones mit Android, iOS sowie für die Web- und Desktop-Version freigegeben. Ab sofort kannst du ein Bild oder Video verschicken und entsprechend markieren. Im Chat sieht dein Kontakt dann nicht sofort die Datei, sondern nur, dass er ein Bild oder Video erhalten hat.

WhatsApp lässt deine Bilder verschwinden

WhatsApp lässt deine Bilder verschwinden

Nun kann dein Kontakt im Chat bei WhatsApp auf das Chat-Fenster tippen und die Datei ansehen – allerdings nur ein einziges Mal. Anschließend lässt sich das Bild nicht mehr öffnen. Es wird auch nicht im Smartphone-Speicher des Empfängers abgelegt. Allerdings verhindert WhatsApp softwareseitig nicht, dass man einen Screenshot des Bildes erstellen kann. Die Macher haben sich offenbar ganz bewusst dazu entschieden, Screenshots zu erlauben. Denn: es gibt mehrere Möglichkeiten – etwa mit speziellen Apps – die Screenshot-Erkennung zu umgehen. Dadurch würdest du als Absender nie erfahren, ob jemand einen Screenshot angefertigt hat, obwohl WhatsApp das eigentlich nicht zulässt. Statt solchen Apps einen nie endenden Kampf anzusagen, gibt WhatsApp also lieber den Hinweis, dass der Empfänger einen Screenshot machen kann.

WhatsApp: 15 Tipps und Tricks, die nicht alle kennen

Zudem gibt es Wege, ein einmalig angezeigtes Bild zu speichern. Dazu gehört etwa ein Foto mit einem anderen Handy oder einer Kamera davon zu schießen. Hast du ein Bild oder Video versendet, dass sich dein WhatsApp-Kontakt nur einmal ansehen kann, kannst du auch überprüfen, ob der Empfänger das Medium überhaupt geöffnet und angeschaut hat.

Neue Funktion ist nicht neu

WhatsApp arbeitete bereits seit vergangenem Jahr an dieser Funktion. Dabei ist sie nicht neu. Nutzer der App Snapchat hatten diese Option schon vor langer Zeit. Sie war es, die die App so populär gemacht hat. Auch für Nutzer von Signal, einem der größten WhatsApp-Konkurrenten, ist diese Funktion bereits verfügbar. Seit Kurzem lassen sich bei WhatsApp „selbstlöschende Nachrichten“ in einzelnen Chats einschalten. Tippst du oben auf den Namen deines Kontakts oder der Gruppe, kannst du sie einschalten. Ist diese Funktion aktiv, bleiben Nachrichten und Bilder 7 Tage im Chat und verschwinden dann automatisch. Jedoch lassen sich hier verschickte Bilder und Videos binnen einer Woche herunterladen und speichern.

Der Beitrag „WhatsApp löscht jetzt deine Bilder und Videos: Das steckt dahinter“ erschien zuerst auf inside-digital.de.