Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

WhatsApp völlig planlos: Diese neue Funktion ist der Reinfall des Jahres

Kontinuierlich testet WhatsApp neue Funktionen. Manche schaffen es aus dem Beta-Programm in die finale Version, die du dann im Play Store herunterladen kannst. So wie diese Funktion, die nun kurz vor der Veröffentlichung steht.

Ob Telegram, Signal oder Snapchat: Die Funktion, die WhatsApp nun angekündigt hat, ist bekannt. Sie macht es möglich, dass verschickte Nachrichten nach einer bestimmten Zeit aus dem Chat verschwinden. Dazu musst du im Chat mit einem Kontakt „ablaufende Nachrichten“ einschalten. Sobald die Einstellung aktiv ist, verschwinden neue Nachrichten nach sieben Tagen aus dem Chat. WhatsApp erklärt: „In einem Chat kann jeder Benutzer ablaufende Nachrichten ein- oder ausschalten. In einem Gruppenchat können das nur Gruppenadmins.“

Ablaufende Nachrichten bei WhatsApp: Das musst du wissen

Du solltest jedoch vorsichtig damit sein, an wen du Nachrichten mit Ablaufdatum verschickst. Denn wer eine ablaufende Nachricht verschickt, will offenbar auch, dass diese nach sieben Tagen bei dem Chatpartner verschwindet. Nur hat dein WhatsApp-Kontakt viele Möglichkeiten, den Inhalt der Nachricht zu speichern und so die neue Funktion ad absurdum zu führen.

WhatsApp: 15 Tipps und Tricks, die nicht alle kennen

Dein Chatpartner kann etwa einen Screenshot der Nachricht machen, den Inhalt kopieren und speichern oder die Nachricht an einen anderen Chat weiterleiten. Hinzu kommt: Verschickst du Bilder und Videos mit Ablaufdatum und dein Kontakt hat die Einstellung aktiviert, dass WhatsApp alle einkommenden Dateien auf seinem Smartphone speichert, sind sie dort auch nach sieben Tagen sichtbar. Die Bilder verschwinden dann nur im Chat, bleiben auf dem Handy aber weiterhin gespeichert.

Wieso sollte ich Nachrichten verschicken, die sich selbst zerstören?

Bei den sich selbst löschenden Nachrichten bleibt der grundlegende Mehrwert der Funktion im Dunkeln. Einige Anbieter anderer Messenger-Apps argumentieren mit Datenschutz. Sendest du einem Kontakt beispielsweise deine Kontoverbindung oder deine Personalausweisnummer, würde man diese gerne irgendwann wieder gelöscht wissen. Hier würde sich die Funktion also lohnen.

Diese WhatsApp-Funktion solltest du besser nicht nutzen

Bei allen anderen Szenarien scheint sie vielmehr zweifelhaft: Schickt man normale Nachrichten, um sie nach sieben Tagen wieder zu löschen? Würde die Selbstzerstörung nachhaltig positive Auswirkungen auf den Speicher auf dem Smartphone haben? Eher nicht, wenn Fotos und Video im Speicher des Smartphones verbleiben. Was ist, wenn man einen Chatverlauf nachvollziehen möchte? Vor- und Nachteile für jedermann hätte die Funktion definitiv.

Darüber hinaus hat WhatsApp mit der neuen Funktion kräftig ins Klo gegriffen. Nachrichten, die ablaufen, wurden aus einem bestimmten Grund so gekennzeichnet. Lassen sich aber Screenshots anfertigen oder die Nachrichten kopieren und speichern, ist die Funktion nutzlos.

Nachrichten bei WhatsApp selbst löschen: So geht’s

Übrigens: Nachrichten, die du über WhatsApp verschickt hast, kannst du über einen begrenzten Zeitraum wieder löschen. Dafür drückst du einfach lange auf die Nachricht. Das funktioniert sowohl in privaten Unterhaltungen als auch in Gruppen – aber nur, wenn die Nachricht nicht schon zu alt ist. Was du natürlich nicht verhindern kannst: Wenn dein Chatpartner die Nachricht schon gelesen hat, hat er die Information, die er vielleicht gar nicht haben sollte, trotzdem schon.

Der Beitrag „WhatsApp völlig planlos: Diese neue Funktion ist der Reinfall des Jahres“ erschien zuerst auf inside-digital.de.