Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

WLAN, USB und E-Bike-Ladestation: Neue Züge für die Bahn

18 Züge mit insgesamt 54 Waggons werden in den kommenden Jahren im Siemens-Werk in Krefeld gefertigt. Jeder der 3-Wagen-Züge wird 180 Sitze haben und soll im Regionalverkehr in der Lausitz zum Einsatz kommen. Die Auslieferung der Züge, die auf der Plattform des Siemens Mireo gebaut werden, soll im Herbst 2022 beginnen.

Bemerkenswert ist die Ausstattung der Züge. Während man WLAN im Zug und USB schon fast als Standard bezeichnen kann und sollte, sind Lademöglichkeiten für E-Bikes eher selten. Die Lausitz ist jedoch ein beliebtes Ausflugsgebiet für Radfahrer. Gerade bei jenen Radfahrern, die vor allem für Ausflüge das Rad nutzen, stehen die Räder mit Elektro-Unterstützung hoch im Kurs. Bei den Fahrten mit der Bahn haben die Fahrgäste künftig direkt die Möglichkeit, die Akkus der Räder wieder zu lasen.

Fahren sollen die 18 neuen Züge auf diesen Strecken und Brandenburg und Sachsen.

  • RB11 Frankfurt (Oder) – Cottbus – Finsterwalde – Falkenberg (Elster)
  • RB49 Cottbus – Ruhland – Elsterwerda-Biehla – Falkenberg (Elster)
  • RE10 Frankfurt (Oder) – Cottbus – Falkenberg (Elster) – Eilenburg – Leipzig Hbf
  • RE10V Cottbus – Leipzig Hbf
  • RE13 Cottbus – Senftenberg – Elsterwerda

Für mindestens 13 Jahre – so lange hat DB Regio den Zuschlag für den Betrieb der Strecken bekommen, sollen die Züge rollen. Jedes Jahr sind dabei beachtliche 4,3 Millionen Streckenkilometer geplant.

Zuletzt machte die Deutsche Bahn eher negative Schlagzeilen. Der Grund ist jedoch nicht beim Unternehmen, sondern beim Lieferanten der Züge zu suchen. Konkret geht es um den IC2, den Doppelstock-Intercity. Er macht Probleme – unter anderem beim Wechsel der Fahrtrichtung. Die Bahn hat daraufhin die Abnahme weiterer Züge verweigert.

Der Beitrag „WLAN, USB und E-Bike-Ladestation: Neue Züge für die Bahn“ erschien zuerst auf inside-digital.de.