Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Abmelden
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von inside digital

Xiaomi Poco F2 Pro und die Rückkehr des Flaggschiff-Killers

Als Xiaomi das Poco F1 (Pocophone F1) im Jahr 2018 vorstellte, wurde dieses in den Medien oftmals als „Flaggschiff-Killer“ betitelt. Der Grund hierfür ist simpel: Das chinesische Smartphone bot Flaggschiff-Qualitäten, kostete jedoch nur einen Bruchteil des Preises etablierter Top-Modelle. Mit dem lang erwarteten Poco F2 Pro will der Hersteller das Kunststück nun wiederholen und dessen Position in den High-End-Reihen festigen.

Xiaomi Poco F2 Pro: Technische Daten

Zunächst zu den Eckdaten: Das Poco F2 Pro verfügt über einen großen 6,67-Zoll-Super-AMOLED-Bildschirm, der mit Full-HD+ auflöst. Rekorde wird Xiaomi mit der Auflösung nicht gerade brechen, doch der Wert ist zumindest für die meisten Nutzer vollkommen ausreichend. Deutlich besser schlägt sich das Smartphone in puncto Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis. Das Gerät verfügt über eine herausfahrbare Frontkamera. Dadurch beträgt das Verhältnis ausgezeichnete 92,7 Prozent – die Frontseite besteht also nahezu vollkommen aus Display.

Software Android 10
Prozessor Qualcomm Snapdragon 865
Display 6,67 Zoll, 1.080 x 2.400 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 9248×6936 (64,1 Megapixel)
Akku 4.700 mAh
induktives Laden
USB-Port 3.0 Typ C
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 219 g
Farbe
Einführungspreis 499 €
Marktstart

Nun zu den inneren Werten: Im Poco F2 Pro arbeitet der aktuelle Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm, der Snapdragon 865. Darum unterstützt das Gerät die neue 5G-Technologie und auch der neueste WLAN-Standard Wi-Fi 6 (IEEE 802.11ax) ist mit von der Partie. Was den Speicher angeht, so existieren zwei Versionen: ein Modell mit 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Hauptspeicher sowie eine Variante mit 8 und 256 GB. Hier hat der potenzielle Käufer die Qual der Wahl.

Interessant ist zudem, dass das Poco F2 über eine sogenannte „LiquidCool Technology 2.0“ zur Abkühlung des Handys verfügen soll. Das hört sich zwar bahnbrechend an, in Xiaomis eigenem Test konnte sich das neue Smartphone dadurch jedoch nur einige wenige Grad Celsius von dem Samsung Galaxy S20+ entfernen – obwohl auch das als Erfolg verbucht werden kann.

Bei der Akkukapazität setzt Xiaomi auf 4.700 mAh. Damit soll das Smartphone ganze zwei Tage durchhalten können, wobei die Ansage nicht sonderlich vertrauenswürdig klingt. Auf Flaggschiff-Niveau ist der Akku dennoch allemal; zumal dieser über eine Schnellladefunktion mit 30 Watt verfügt. Ergänzend bietet das Poco F2 Pro einen im Display platzierten Fingerabdrucksensor, einen Infrarot-Sensor und einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für kabelgebundene Kopfhörer.

Poco F2 Pro

Xiaomi Poco F2 Pro

Kamera des Poco F2 Pro

Ein weiteres wichtiges Flaggschiff-Kriterium stellt die Hauptkamera dar. Und genau hier beginnt die durchwegs gelungene Fassade des Poco F2 Pro zu bröckeln. Denn mit einem 64-Megapixel-Hauptsensor, einem 13-Megapixel Ultra-Weitwinkel-Sensor (123 Grad), einem 5 Megapixel Makro-Sensor und einem 2-Megapixel-Tiefensensor kann das chinesische Smartphone heutzutage im Highend-Segment kaum noch beeindrucken.

Andererseits darf man auch nicht vergessen, dass wir die Kamera bisher noch nicht testen konnten. Und gute technische Werte auf dem Papier unterscheiden sich oftmals von dem reellen Ergebnis – sowie umgekehrt. Mit einem endgültigen Kamera-Fazit warten wir also lieber noch ein wenig. Die Frontkamera ist indes, wie bereits erwähnt, herausfahrbar und verfügt über eine mehr als ausreichende Auflösung von 20 Megapixeln.

Preis und Verfügbarkeit

Nun geht’s ans Eingemachte. Das Poco F2 Pro spielt rein technisch in der obersten Liga mit, daran besteht kein Zweifel. Doch wird es dem inoffiziellen Titel „Flaggschiff-Killer“ gerecht? Dazu betrachten wir mal zunächst die Preise der Konkurrenz: Selbst die günstigsten Versionen der aktuellen Flaggschiffe von Samsung, Huawei, OnePlus und Apple (Galaxy S20, P40, OnePlus 8 und iPhone 11) kosten 799 bis 899 Euro (UVP). Dabei sind die Geräte dem Poco F2 Pro jeweils deutlich unterlegen, denn dieses spielt auf dem selben Level wie die teuersten Ableger. Und dennoch ist Xiaomis Flaggschiff-Killer deutlich günstiger. Die unverbindlichen Preisempfehlungen betragen hier wahlweise 499 Euro (6 + 128 GB) oder 599 Euro (8 + 256 GB). Ein „Aber“ bleibt dennoch: Das Vorgängermodell Pocophone F1 konnte seinerzeit für nur 400 Euro erworben werden.

Das Poco F2 Pro ist in den Farben Blau, Weiß, Lila und Grau ab sofort bei Gearbest und AliExpress verfügbar. Demnächst werden weitere Händler hinzukommen – darunter auch Amazon.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Der Beitrag „Xiaomi Poco F2 Pro und die Rückkehr des Flaggschiff-Killers“ erschien zuerst auf inside-digital.de.