Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von

ToyTaxi, Hockerpaten – die neuen Ideen der Kiezmacher

Lieferdienst für Erotik-Toys

Lieferdienst für Erotik-Toys

St. Pauli ist im Lockdown. Gab es im ersten Lockdown noch Livestreams aus den Clubs und Online Talkrunden wie das abendliche „kulturona“ aus dem Uwes, so ist es jetzt auf der Reeperbahn sehr still geworden. Lediglich Samstags gehen die Lichter auf dem Hans Albers Platz an und erinnern an alte Zeiten.
Doch im Hintergrund kümmern sich viele Betreiber der Läden und Clubs längst um ihre Existenzsicherung, teilweise mit neuen Dienstleistungen, Veränderung der Sortimente oder Solidaritätsaktionen.

Lieferdienst für Sex-Toys

Eine der frech frivolsten Ideen, ist die von Ex-Pauli Torhüter Benedict Pliquett. Er betreibt drei Erotik-Geschäfte im Viertel und hat jetzt einen Lieferdienst eingerichtet, so eine Art Lieferando für Sex-Spielzeug. Wer also Appetit auf ein wenig Abwechslung hat, kann sich mit dem ToyTaxi Massagegeräte für sein Soloprogramm oder Beiwerk für sein Cosplay bequem nach Hause liefern lassen. Aber auch Klassiker wie Gleitgel und Kondome. Die Lieferzeit beträgt zwei Stunden ab Bestelleingang und erfolgt zwischen 16 und 0.00 Uhr. Die Übergabe erfolgt natürlich kontaktlos. Die Zustellgebühr beträgt 15 EUR, entfällt aber bei einem Einkauf ab 100 EUR. Das Menü ist einzusehen auf der Website oder sauber geordnet direkt im Schaufenster des Sexy Angel am Hans Albers Platz.
Natürlich kann man alle Online-Bestellungen vor Ort in den jeweiligen Läden auslösen.

Überhaupt haben viele Shops ihr ecommerce-Angebot erweitert. Auf der Seite world-of-stpauli.com von Kiezgröße Kalle Schwensen kann man T-Shirts mit seinem Konterfei erwerben. Klicken lohnt sich, denn zu den Models gehören Tim Melzer und Stefan Kretzschmer. Auch die Kultkneipe „Zur Ritze“ hat ihr Shopangebot aufgepeppt. Zu erwerben sind formschöne Masken mit Ritze-Logo, die auf Frauen und Männergrößen abgestimmt sind. Auch hier ist eine Abholung in der Zweigstelle Sexy Devil möglich.

Solidarität mit Kiez.Kultur

Für kulturelle Dienstleistung ist das ungleich schwerer. Das St. Pauli Theater bittet unter dem Label Corona Ticket Spende darum bereits erworbene Tickets verfallen zu lassen, direkt zu spenden oder Gutscheine zu kaufen. Mehr Infos auf der Website.  Das andere kulturelle Schwergewicht, das Schmidt-Theater, bietet ebenfalls Wert-Gutscheine an, die in der Höhe des Betrages frei definierbar sind. Als Unterstützung gibt es den Unterstützer-Gutschein für 4,99, der wie eine Spende zu sehen ist. Mehr dazu hier.

Die IG St. Pauli hat eine Solidaritäts-Idee von Stephan Bermann vom Pyjama Park und der Kneipe Drunken Lama aufgegriffen und das Projekt „Hocker-Held“ gestartet. Gäste können zu einem festgelegten Betrag eine Urkunde erwerben, der sie als Hockerpaten ausweist. Der erste teilnehmende Betrieb an der Aktion ist die „Tag und Nacht-Bar“ in der Davidstrasse. IG-Mitglieder können die Vorlagen mit Eindruck ihres Betriebes bei der Geschäftsführung bestellen.

Das sind nur einige Beispiele. Schaut gerne auf den Websites oder den Social Media-Kanälen eurer Lieblingsläden um, dort findet ihr bestimmt weitere Aktionen.