Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
Dieser Inhalt wird Ihnen bereitgestellt von

Wellness mit Wow-Effekt

Drei alpine Wellnesshotels, die diesen Sommer für Überraschungen sorgen

Durch berauschende Berglandschhaften streifen, im Schwebenetz entspannen, im Vogelnest baden oder sich vom Sauna-Weltmeister ordentlich einheizen lassen – in diesen drei Wellnesshotels erleben Sie diesen Sommer echte Wow-Momente.

Postkartenidylle im Naturschutzgebiet Vilsalpsee

Copyright: www.wellness-heaven.de
Das Naturschutzgebiet Vilsalpsee begeistert mit artenreichen Blumenwiesen, kristallklarem Wasser und viel Ruhe.

Es gibt wohl kaum eine bessere Jahreszeit, um das Tannheimer Tal zu besuchen als den Sommer. Die Wildblumenwiesen stehen in voller Blüte und ich komme schon bei der Anfahrt zum Hotel Engel aus dem Staunen kaum heraus. Von München kommend geht es vorbei am türkisblauen Plansee und den von Bergen umrahmten Haldensee. So wird der Weg zum Wellnesshotel Engel bereits zum Ziel. Und auch „der Engel“ liegt im malerischen Grän, das mit knapp 600 Einwohnern irgendwie aus der Zeit zu fallen scheint. Allerdings ist der 8.000 qm große Wellnessbereich des Hauses alles andere als retro und hält für Singles, Paare und Familien gleichermaßen so einige Überraschungen parat. Ein unvergesslicher Ausflug, gleich zu Beginn meines Wellness-Aufenthaltes, führt mich zum Vilsalpsee, einem atemberaubenden Postkartenidyll. Der auf 1.165 m gelegene See befindet sich inmitten eines Naturschutzgebietes und ist mit dem hoteleigenen Fahrrad in ca. 15 Minuten vom Hotel Engel aus erreichbar. Dabei ist schon die Fahrradtour durch das Tannheimer Tal für mich Genuss pur. Am Fuße des Gaishorns und Rauhorns gelegen, beeindruckt mich am Vilsalpsee nicht nur das herrliche Bergpanorama, sondern auch das Türkisblau des Sees, das von unzähligen bunten Sommerblumen umgeben ist. Die Artenvielfalt und Ruhe am Vilsalpsee sind überwältigend. Sogar seltene Orchideen wachsen hier. Auf dem Wanderweg, rund um den See fahre ich bis zum Tal-Ende, wo ich den Bergaicht-Wasserfall bestaune, der sich tosend in die Tiefe stürzt. Während ich mich auf dem Rückweg dann selbst in die Fluten des kristallklaren und erfrischenden Vilsalpsees stürze.

Spa-Überraschungen in phantasievollem Wellness-Ambiente

Copyright: www.wellness-heaven.de
Auf den Boden projizierte Fische weisen mir den Weg in den Organic Spa.

Doch nicht nur die Natur rund um das Hotel Engel weiß zu beglücken. Auch die Pforte zum Organic Spa (Adults Only) des Hotels hinterlässt bei mir bleibenden Eindruck: weisen mir hier quirlige Fische am Boden den Weg ins Innere des Spa. Und während ich der Kunstprojektion folge, ahne ich, dass ich an einem besonderen Ort gestrandet bin. Ein Ort, der nicht nur durch seine erdige Farbgebung, sondern auch durch seine Interior-Accessoires erstaunt. Goldene Lichtwolken schweben federleicht von der Decke und zieren die Wendeltreppe, die mich weiter ins Spa-Innere führt.

Ein umfangreiches Sauna-Angebot spricht für das Wellnesshotel Engel

Copyright: www.wellness-heaven.de
Die Event-Sauna wird von 6.000 Treibhölzern aus dem Lech geschmückt.

Am Ende der Wendeltreppe liegt mir eine riesige Ruhe-Oase unter einer Glaskuppel zu Füßen. Sage und schreibe 43.000 Stücke Treibholz aus dem Lech, viel tropisches Grün und verschiedenste Stoffe und Naturmaterialien bilden hier das spannende Interior-Konzept. Untermalt von Vogel-Gezwitscher wähne ich mich in einem Wellness-Wunderland, an dessen Ende zwei ganz besondere Schwitz-Höhepunkte auf mich warten: Die Event-Sauna und das Event-Dampfbad. Hier entführt mich Saunameister Markus während des Sauna-Aufgusses „Limonengras“ und bei der Dampfbad-Zeremonie „Eukalyptus“ auf wohltuende Aromareisen. Untermalt von Licht- und Klangeffekten schwitze ich in der Event-Sauna und bewundere das mit über 6.000 Treibhölzern verzierte Sauna-Inventar.

Schwitzen in der Lehmhütte, der Salzgrotte oder im Sole-Dampfbad

Unter den insgesamt zehn Schwitzstuben küre ich die 55°-60°C heiße Lehmsauna zu meinem Favoriten. Dabei begeistert mich vor allem ihr angenehmes Klima, das durch eine 6 cm dicke Lehmschicht an den Wänden bedingt wird. Aber auch die 55°C warme Salzgrotte mit ihrem 5,5 T Devine Salz aus Punjab in Pakistan wirkt wohltuend auf meine Atemwege. Komplettiert wird das salzhaltige Schwitzerlebnis durch einen Besuch des 45°C warmen Sole-Dampfbades. Wer etwas für’s Auge sucht, der ist in der Panoramasauna goldrichtig. Mit Blick auf den glitzernden Pool und die Berge wird hier, umgeben von heimischem Hochgebirgsholz bei heißen 80°C und Naturaroma-Aufgüssen, Tiroler Wellness-Gefühl zelebriert. Ganz im Zeichen verschiedenster Düfte stehen das 45°C warme Textil-Kräuter-Dampfbad und die 70°C heiße Textil-Bio-Sauna. Die Türen beider Saunen stehen auch Familien mit Kindern offen.

Stylische Rückzugsnischen, wohin das Auge blickt

Copyright: www.wellness-heaven.de
Himmel- oder Wasserbett? Kuschelnest oder Schwebenetz? Im Hotel Engel finde ich in kreativen Rückzugsnischen Entspannung.

Um mich nach dem Saunabesuch auszuruhen, kann ich mich im Hotel Engel kaum für einen Ort entscheiden. Soll ich mich im Panoramaruheraum, in den Wasserbetten oder doch lieber in den Hängeliegen niederlassen. Dabei küre ich das überdimensionale, handgeknüpfte Schwebenetz zu meinem Lieblingsplatz. Hier schwebe ich über den Dingen. Und auch das große Vogelnest, die kleinen Kuschelnester oder der Ohmmmmruheraum sorgen für viel Wohlgefühl. So vielseitig wie die Rückzugsnischen ist im Hotel Engel auch das Aktivitäten-Potpourri: Dabei stehen Body-Mind-Soul Meditationen, Chakra Meditationen, angstlösende Meditationen, Klangreisen oder die 5 Tibeter genauso auf der wöchentlichen Sport-Agenda wie Yin Yoga, Qi Gong oder Yoga Nidra.

Kneippgang mal anders

Copyright: www.wellness-heaven.de
Im Hotel Engel wird der Kneippgang zum Balance-Akt.

Wassersportler werden im Wellnesshotel Engel ebenfalls ihr blaues Wunder erleben. Da wäre zunächst der 500 qm große Bergsee, der mit frischem Quellwasser gespeist wird. Außerdem überrascht der Engel mit vier weiteren Pools, allen voran mit einem 54 qm Outdoorpool, der mit einer angenehmen Wassertemperatur von 30°-32°C und diversen Whirl-Liegen und Massagedüsen eine ideale Erholungs-Umgebung schafft. Aber auch der 137 qm große Outdoorpool überzeugt mit angenehmer Wassertemperatur und einer Relax-Ecke mit Whirl-Sitzen und Massagedüsen. Während der 74 qm große Indoorpool gerade bei den jungen Badegästen für Furore sorgt. Nach dem Saunagang lockt der 26 qm große Kaltwasserpool, genau wie der kreativ angelegte Kneippgang, der zwischen Steinmauern unter freiem Himmel zu einem Balance-Akt einlädt.

Info und Preise: Eine Übernachtung im Doppelzimmer Aggenstein ab 172 € pro Person. Mehr Infos unter: https://www.engel-tirol.com/de.

Das Südtiroler Design-Hotel Gartner ist alles, nur nicht gewöhnlich

Copyright: www.wellness-heaven.de
In der Lobby des Designhotels Gartner begrüßen mich knallbunte Kunstobjekte.

Wer Überraschungen liebt, wird das Hotel Gartner, hoch oben im Südtiroler Dorf Tirol lieben. Denn das Hotel ist alles, nur nicht gewöhnlich. Dass hinter dem phantasievoll gestalteten Hotel zwei kreative Köpfe stecken, merke ich schon beim Check-In. Angekommen in der Hotelhalle begrüßt mich nicht nur die charismatische Hotelchefin, sondern auch viele knallbunte Kunstgegenstände. Möbel aus aller Welt von angesagten Designern entworfen, geben dem Wellnesshotel seinen kernigen Charakter. Und während ich meinen Begrüßungs-Aperitif schlürfe, lasse ich mich im komfortablen Sessel „Blow Up“ nieder. Inspiriert von der weiblichen Silhouette hat der italienische Architekt Gaetano Pesce mit diesem Sessel eine Ode an die Frau geschaffen. Doch nicht nur skulpturale Sitzmöbel, auch illustre Fotografien und Bilder in Kombination mit hipper Musik, die am Abend durch das Restaurant wabert, machen einen Spaziergang im Hotel Gartner zu einem sinnlichen Erlebnis. Dabei ziehen mich vor allem die Fotografien des italienischen Star-Fotografen Daniele Barraco in ihren Bann. Ob Portraits der Punk-Ikone Iggy Pop oder des Rockstars Zucchero – Die Wände des Wellnesshotels Gartners sind bunt, schräg und lässig.

Schneesauna: Weiße Pracht mitten im Sommer

Copyright: www.wellness-heaven.de
In der Schneesauna rieseln dank eigener Schneekanone leise die Flocken.

Kurzweilig gestaltet sich auch mein Streifzug durch die Wellness-Landschaft des Hotels. Dabei punktet das „Silver Spa“ für Familien mit einem türkischen Dampfbad, einer finnischen Sauna und einem Solebad. Ein Publikumsmagnet im Hotel Gartner ist aber auch das neue „White Spa House“, das von außen wie eine avantgardistische weiße Erlebniskapsel anmutet. Im Inneren dieses Erwachsenen-Spa ist hingegen alles in Schwarz gehalten. Dabei befinden sich im Erdgeschoss des „White Spa House“ die Spa-Rezeption und das Panorama-Fitnesscenter, während im ersten Obergeschoss eine komplett schwarze Panorama-Sauna auf mich wartet. Hier schwitze ich in 10 m Höhe mit Blick auf Apfelplantagen und Meran. In der -10°C frostigen Schnee-Sauna lässt eine eigene Schneekanone weiße Flocken rieseln unter denen ich mich nach der Sauna abkühle. Ein großer Panorama-Ruheraum versorgt mich außerdem mit Literatur, Bildbänden und Magazinen.

Wenn Wellness-Attraktionen selbst zu Kunstobjekten werden

Copyright: www.wellness-heaven.de
Der Infinity-Sky-Pool im Hotel Gartner macht seinem Namen alle Ehre und besticht mit himmlischen Aussichten.

Auch die einfallsreichen Pools des Hauses verblüffen. Vor allem der kleine, 34°C warme Infinity-Sky-Pool, der im obersten Stockwerk des „White Spa House“ thront, hat es mir mit seinen traumhaften Ausblicken angetan. Für Schwimmer stellt der 22 m lange Hotelpool (30°-32°C), der inmitten des Hotelgartens liegt, das richtige Terrain dar. Nackenduschen und Whirl-Liegen belohnen nach dem Schwimmen mit blubberndem Vergnügen. Dank einer Schwimmschleuse ist der Indoorpool auf fotogene Weise mit dem Outdoorpool verbunden. Doch der eigentliche Blickfang des Hotels Gartner ist das aquatische Wellnessnest – ein kunstvoll inszenierter Whirlpool hoch oben zwischen dem rot bemalten Geäst einer alten Pinie. Ein Spa-Unikat inmitten Südtiroler Natur.

Jedes Zimmer, jede Suite – so einzigartig wie die Besucher des Hauses

Copyright: www.wellness-heaven.de
Abendstimmung auf der Hotelterrasse des Hotels Gartner.

Und auch die Zimmer und Suiten des Hotels sind alle unverwechselbar und besitzen ihren eigenen, markanten Charme. Ob kuschelig, poppig, mondän oder männlich herb, die Zimmer des Hauses werden den unterschiedlichsten Wohnansprüchen gerecht und sind meist mit eigener Loggia, Garten oder Terrasse versehen. Allen, die sich im Urlaub etwas Besonderes gönnen möchten, sei das Loft des Hotels empfohlen. Die ultramoderne und beinahe vollverglase Suite mit zahlreichen Sonnenterrassen und freistehender Badewanne könnte auch in Hollywood stehen. Doch mindestens genauso beeindruckend wie das Hotel sind seine Gastgeber. So gibt es kaum eine Destination auf der Welt, die das Ehepaar Gartner noch nicht bereist hat. Von ihren Abenteuern erzählen die beiden Weltenbummler mit viel Leidenschaft und ich lasse mich von ihren inspirierenden Reise-Empfehlungen gerne mitreißen.

Info und Preise: Eine Übernachtung im Doppelzimmer ab 150 € pro Person. Mehr Infos unter: https://www.hotel-gartner.com/de/das-hotel-gartner/.

Blaue Stunde am Rooftop-Solepool im Andreus Golf & Spa Resort

Copyright: www.wellness-heaven.de
Bergige Aussichten vom Solepool auf dem Hoteldach des Andreus Golf & Spa Resorts.

Eines der facettenreichsten Wellnesshotels in Südtirol ist das Andreus Golf & Spa Resort. Mit einer Spa-Fläche von 8.500 qm bade ich im Andreus förmlich in aquatischer Vielfalt und gerate beinahe in Wellness-Stress. Ob Familienpool, Sportpool, Kinder- oder Solepool, kleiner oder großer, heißer oder kalter Whirlpool oder doch lieber Naturbadeteich? In diesem Ausnahme-Resort im Passeiertal werden tatsächlich all meine Wellness-Träume wahr. Eines ist allen Pools jedoch gemein: atemberaubende Aussichten, Vogelgezwitscher, eine leichte Brise und viel Sonnenschein. Dabei lerne ich den Sportpool während meines Aufenthaltes besonders zu schätzen. Auf einer beinahe olympischen Länge von 33,33 m ziehe ich hier täglich meine Bahnen und bestaune den eindrucksvollen Blick auf das 2.474 m hohe Timmelsjoch. Die schönsten Sonnenuntergänge erlebe ich allerdings im Solepool auf dem Hoteldach. Hier bewundere ich allabendlich die Wolken und Berge, die sich kunstvoll auf der Wasseroberfläche spiegeln.

Der Sauna Dome, die größte Event-Sauna im Alpenraum

Copyright: Andreus Golf & Spa Resort
Sarah, die Sauna-Italien-Meisterin heizt ihren Gästen im Sauna-Dome ordentlich ein.

So flüchtig wie die Wolken, ziehen auch die Düfte von Eukalyptus, Rosmarin, Blutorange und Limone an mir vorüber und ich sinke mit jedem Atemzug tiefer in die Entspannung. Dabei befinde ich mich nicht in einer Meditation, sondern in einem Entspannungs-Aufguss im neuen Sauna Dome, der größten Eventsauna im Alpenraum. Auf über 85 qm, einer Höhe von fast 5 Metern und mit Aussicht auf den Badeteich und die Berge wird der Sauna-Aufguss hier zu einem Ereignis, an dem bis zu 130 Personen teilnehmen können. Dabei wirbelt die italienische Sauna-Meisterin Sarah mit ihren fluoreszierenden Fächern umher, als wäre sie ein glückstrunkener Schmetterling an einem perfekten Hochsommertag. Ich atme tief ein und genieße die Atmosphäre in dem in Entspannungsmelodien und beruhigenden Aromen getränkten Sauna-Dome. Dabei findet mein Saunabesuch sein erfrischendes Ende im Sprung in den eiskalten Naturbadeteich. Hier schwimme ich mit den knallbunten Kois um die Wette und freue mich auf die anschließende Outdoor-Dusche unter Palmen.

Der Garten des Andreus Golf & Spa Resort versprüht mediterranen Flair

Copyright: www.wellness-heaven
Nach der Event-Sauna lockt der eiskalte Naturbadeteich.

Doch auch die anderen Schwitz-Attraktionen des Resorts können sich sehen lassen: Mehr als zehn Saunen in allen Temperaturbereichen verteilen sich auf insgesamt 2.500 Quadratmeter. Dabei stellen die neue Biosauna aber auch die Sky-Sauna auf dem Hoteldach weitere Glanzpunkte der Andreus Sauna World dar. Entspannende Momente verspricht nach der Sauna der parkähnliche Garten des Hotels, der mit vielen liebevoll arrangierten Nischen zum Innehalten auf mich wartet. Palmen, Zitronen- und Olivenbäume und leuchtende Lavendelsträucher sorgen hier für ein mediterranes Urlaubsgefühl inmitten der Südtiroler Bergwelt.

Golfen, Reiten, Tennis – Sport wird im Andreus Golf & Spa Resort großgeschrieben

Doch nicht nur passionierte Wassersportler auch Golfer kommen im Andreus dank der direkten Lage am 18-Loch Golfplatz, voll auf ihre Kosten. Genau wie Freunde des Reitsports. Auf dem nahegelegenen Andreus Reiterhof können schon die kleinsten Gäste auf Tuchfühlung mit Ponys und Haflingern gehen. Genau wie mit Alpakas, Ziegen, Hühnern und Meerschweinchen, die den Pferden hier Gesellschaft leisten. Tennisspieler powern sich auf den hoteleigenen Plätzen aus. Während der 300 qm große Fitness & Energy Tower, der sich über drei Etagen erstreckt, mit den neuesten Kraft- und Cardiogeräten zum Muskel- und Ausdauer-Training motiviert. Auch Yoga und Meditationen stehen im Andreus Golf & Spa Resort auf der Fitness-Agenda. Doch nicht nur Erwachsene, auch Kinder erleben auf Finki’s Island maritimen Badespaß. Ein echtes Piratenboot mit Wasserrutsche, Kinderpool und Sandstrand sorgt für Beach-Feeling mitten im Passeiertal.

Info und Preise: Eine Übernachtung im Standard DZ ab 186 € pro Person.
Mehr Infos unter: https://www.andreus-resorts.it/

Autorenprofil:

Andrea Labonte hat einen außergewöhnlichen Beruf, um den sie viele beneiden: Sie ist seit über 16 Jahren als Hoteltesterin für den Wellnesshotel Guide Wellness Heaven unterwegs. Über ihre Spa-Erlebnisse, außergewöhnliche Destinationen und die skurrilsten Begebenheiten aus ihrem Berufsalltag schreibt sie regelmäßig in ihrer Kolumne „Aus dem Leben einer Hoteltesterin“. Mit über 400 getesteten Wellnesshotels besitzt Andrea Labonte eine breite Vergleichsbasis und weiß, worauf es dem anspruchsvollen Reisenden ankommt. Ihr beruflicher Hintergrund: sie ist internationale Diplom-Betriebswirtin mit Doppeldiplom. Ihre Studien absolvierte sie an der Fachhochschule Mainz und an der Ecole Supérieure du Commerce Extérieur in Paris.